LingualExchange - Übersetzung Deutsch/Russisch, Dolmetschen Deutsch/Russisch, Sprachkurse/Deutsch Russisch in Dresden

Übersetzung

Übersetzungstätigkeiten, Behördenübersetzung / Gerichte, Dolmetschen

 

Sprachkurse

Integrationskurse, Basis-, Medium- & Expert-Level, Einzelunterricht

 

Marketing

Fremdsprachenmarketing, Unternehmenskommunikation, Pressearbeit

 
AGB


I. Geltungsbereich

1. Für die Geschäftsbeziehungen gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Änderungen oder Ergänzungen bedürfen bei Vertragsabschluss der Schriftform. Nachträgliche Zusatzvereinbarungen, die nicht mit der Geschäftsführung oder vertretungsberechtigten Mitarbeitern getroffen werden, bedürfen zu Ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Zustimmung.
2. Die Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich; abweichende oder ungünstige ergänzende Bedingungen des Auftragsgebers werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn diesen nicht gesondert widersprochen wurde.
3. Die Dienstleistungen unseres Hauses werden an gewerbliche und private Kunden ausgeführt.
4. Abwicklung zur Leistungsausführung Dritter, falls wir nicht Vertragspartner der Auftragsgeber sind, ist nur mit unserer Einwilligung gewährt.


II. Angebote

1. Unsere Angebote sind freibleibend, sofern dies nicht ausdrücklich anders angegeben ist. Der Auftrag gilt als angenommen, wenn wir diesen schriftlich bestätigt oder die Leistung ausgeführt haben. Erteilte Aufträge können vom Auftragnehmer nur mit unserem Einvernehmen widerrufen werden. In diesem Fall ist eine Stornierungsgebühr in Höhe von 10% des Auftragswertes zu zahlen.
2. Wir behalten uns das Urheberrecht von Schaltschemata, Zeichnungen, Entwürfen, Beschreibungen und ähnlichen Unterlagen, die wir übergeben haben vor. Das Kopieren ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung ebenfalls untersagt. Für die Verletzung etwaiger Patent- oder sonstiger Schutzrechte durch unsere Lieferanten können wir nicht haftbar gemacht werden.


III. Im Besonderen Übersetzungs- sowie Dolmetscherleistungen

a). Übersetzungsleitungen
1. Unsere Leistungen werden nach mittlerer Art und Güte aufgebracht. Die schriftlichen und mündlichen Übersetzungen werden nach den mittleren allgemeingültigen Qualitätsnormen des jeweiligen Sprachraumes erbracht. Die Anlage der schriftlich übersetzten Dokumenten erfolgt auf A 4 Papierformat. Die sämtliche Berechnungen, Zahlen, Maßen etc. werden von den Unterlagen des Auftraggebers übertragen.
2. Der Auftraggeber soll uns vor dem Übersetzungsvorgang nach der korrekten Schreibweise seines Namens, der Anschriften, der Abkürzungen etc. informieren.
3. Für die schriftliche und fachliche Richtigkeit der uns übergebenen Unterlagen haftet der Auftraggeber.
4. Der Auftraggeber verpflichtet sich notwendige Informationen (Zeichnungen, Glossare, Tabellen etc.) rechtzeitig zu liefern. Verstöße gegen diese Mitwirkung gehen zu Lasten des Auftraggebers.
5. Unsererseits werden alle sämtlichen Informationen des Auftraggebers durch Schweigepflicht aufbewahrt.
6. Für die Auftragsbearbeitung nutzen wir die Daten des Auftraggebers, solange er uns nicht schriftlich widerspricht. Die übersetzten Dokumente werden als Kopie gespeichert. Bei Vertragsende holt sich der Auftraggeber seine Unterlagen zurück.
7. Übersetzungen veranschlagen wir zum vereinbarten Normzeilenpreis. Die Normzeile besteht aus a 55 Anschläge. Falls eine Übersetzungsleistung nicht nach Normzeilenpreis sinnvoll erscheint, (z.B. Textlokalisierung, Textgestaltung etc.)
berechnen wir die Leistungen nach Zeitstundenbasis. Die zusätzlichen Aufwendungen (z.B. Portogebühren), die nicht abgesprochen wurden und trotzdem seitens des Auftraggebers erwünscht sind, gehen zu Lasten des Auftraggebers.
8. Bei Nettopreisen werden anfallende Umsatzsteuer fällig.
9. Übersetzungsleistungen erbringen wir in unseren Geschäftsräumen in Dresden. Die Übersendung der übersetzten Dokumente auf Verlangen des Auftraggebers sowie damit verbundene Gefahren gehen zu Lasten des Auftraggebers.
10. Wir sind befugt, einen sachdienlichen Vorschuss zu verlangen.
11. Der Auftraggeber nach Erhalt unserer Leitung hat unverzüglich diese zu überprüfen und gegebenenfalls erkennbare Fehler sofort schriftlich mitzuteilen, da ansonsten keinerlei Haftung übernommen wird.

b). Dolmetscherleistungen
1. Der Dolmetscherauftrag wird ordnungsgemäß nach Grundsätzen dieser Berufstätigkeit durch unsere Mitarbeiter sorgsam durchgeführt. Schriftliche Übersetzungen gehören nicht dazu und müssen eigens vereinbart werden.
Der Auftragnehmer behandeln die Informationen der Auftraggeber streng vertraulich.
2. Der Auftraggeber soll uns über den besonderen Ausführungsrahmen des Dolmetschersauftrages informieren (z.B. Aufnahme auf Tonband etc.).
Der Auftraggeber verpflichtet sich notwendige Unterlagen (Zeichnungen, Tabelle, Protokolle etc.), die zu Durchführung der Dolmetscherleistungen beitragen, ohne Aufforderungen zur Verfügung zu stellen, da ansonsten keinerlei Haftung durch Arbeitnehmer und bereitgestellten Dolmetscher übernommen werden kann.
3. Der zu dolmetschenden Text soll nicht mehr als 100 Wörter in der Minute sein.
4. Konferenztechnik wird nicht zur Verfügung gestellt, solange das nicht abgesprochen wurde. Das Angebot für Konferenztechnik wird von Arbeitgeber separat eingeholt.
5. Dolmetscherleistungen berechnen wir nach Tagespauschale oder nach geleisteten Stunden hinzu kommen auch Warte-, sowie Wegezeit, Kosten für die Fahrt und Übernachtung.


IV. Zahlungsbedingungen und Eigentumsvorbehalt

1. Alle Zahlungen sind, wenn nicht anders schriftlich vereinbart wurde, innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungslegung fällig. Bei Überschreitung der vereinbarten Zahlungsfrist berechnen wir Verzugszinsen in Höhe von 5,5 % über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank.
2. Als Fixtermine gelten keine Fertigstellungs- und ähnliche Termine. Alle gelieferten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum (Vorbehaltsware). Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, die Herausgabe der Vorbehaltsware auf Kosten des Auftraggebers zu verlangen, ohne dass diesem gegen den Herausgabeanspruch ein Zurückhaltungsrecht zusteht und ohne dass wir hierdurch vom Vertrag zurücktreten. Falls eine Vorbehaltsware bereits in Gebrauch war, kann eine Rücknahme höchstens zu dem von uns oder einem vom Auftraggeber auf seine Kosten beauftragten neutralen Sachverständigen festgestellten Restwert erfolgen.
3. Zur Abschätzung des Vorleistungsrisikos erlauben wir uns Wirtschaftsauskünfte (Zahlungsausfallwahrscheinlichkeiten) einzuholen und diese bei uns zu speichern.


V. Gewährleistung

1. Wir gewährleisten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, dass die gelieferten Waren zum Zeitpunkt des Gefahrüberganges frei von Material- und Herstellungsfehlern sind, die den Wert oder die Tauglichkeit der Waren erheblich mindern sowie etwaige von uns ausdrücklich schriftlich zugesicherten Eigenschaften besitzen. Eine über die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften hinausgehende Garantie wird nur bei ausdrücklicher schriftlicher Zusicherung gewährt. Voraussetzung ist, dass der Auftraggeber die mängelbehaftete Ware unter Erläuterung der näheren Umstände, unter denen sich der Mangel gezeigt hat, an uns zurückgesandt hat, sofern nicht schriftlich andere Bedingungen vereinbart wurden.
2. Ergibt die Überprüfung eines angezeigten Mangels, dass ein Gewährleistungsfall nicht gegeben ist, gehen die Kosten der Überprüfung zu unseren jeweiligen Sätzen sowie die Fracht- und Versandkosten zu Lasten des Käufers.
3. Leistet der Hersteller von Waren über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus Garantie, so ist diese für den Umfang unserer Gewährleistung maßgebend. Jegliche Gewährleistung unsererseits entfällt jedoch, wenn der Hersteller seinen Garantieverpflichtungen nicht nachkommt.


VI. Haftung

1. Werden Datenbestände beschädigt oder gehen verlustig, haften wir dafür nicht. Der Auftraggeber ist in jedem Fall für eine ordnungsgemäße Datensicherung und anschließende Wiederherstellung der Daten verantwortlich.
2. Für Folgeschaden, die sich aus Mängeln von uns gelieferter Waren oder Leistungen ergeben, haften wir nicht.
3. Wir übernehmen die Haftung für unmittelbare Personenschäden, die dem Käufer durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder fahrlässige Verletzung vertragswesentlicher Pflichten entstanden sind. Im Übrigen ist jede Haftung ausgeschlossen, dies gilt auch für Datenverluste und sonstige Folgeschäden.


VII. Erfüllungsort, Gerichtsstand

1. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist Dresden. Der Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Rechtsstreitigkeiten ist ebenfalls Dresden. Das gesamte Vertragsverhältnis unterliegt dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.